Auf den Punkt bringen – die 1-Satz-Erfolgsregel

Die 3 wichtigsten Kommunikations-Fragen und wie man darauf antworten sollte

Wenn es um Kommunikation, Darstellung, Marketing und Marken geht, stelle ich in meinen Unternehmens-Gesprächen stets 3 Fragen:

• Was machst Du/Dein Unternehmen?

• Was macht Dich/Dein Unternehmen einzigartig?

• Warum soll ich zu Dir/Deinem Unternehmen kommen bzw.
   bei Dir/Deinem Unternehmen was kaufen?

Bekannte und einfache Fragen, gewiss.
Und auch die Antworten sind in den meisten Fällen dieselben –
sie lassen sich in 3 Kategorien einteilen:

a. Erklärungs-Roman
b. Übliche Vorteils-Aufzählung
c. Abhandlung darüber, was man nicht ist

Ich habe für alle Antworten Verständnis.
Denn sie sind gut gemeint.
Man hat so viel zu erzählen, ich weiß.
Und manchmal ist es leichter, zu sagen,
was man nicht macht, um zu zeigen,
dass man ja genau das Gegenteil ist.

ABER: In der heutigen Stroboskop-Zeit hat unsere Aufmerksamkeit
das Niveau einer Stubenfliege erreicht.
Dafür können wir mehr Impulse gleichzeitig aufnehmen.
Das ist mittlerweile ja auch notwendig.
Und hat immense Auswirkungen.

Denn in der Kommunikation und allem, was dazugehört,
nehmen wir nur noch den Input auf, der uns anspringt.
Kurz. Knackig. Auf den Punkt gebracht.
Emotional. Ungewöhnlich.
Alles andere geht unter.

Das gilt aich für Sätze, die sagen,
was man nicht ist und das Gegenteil meinen.
Viel zu kompliziert.
Und drumherum geredet.
Unter uns gesagt: Das ist einfach Käse.

Daher hast Du als Antwort auf meine Fragen nur jeweils 1 Satz.
Der muss sitzen – und alles ausdrücken, was Du WIRKLICH sagen willst.

Alles auf 1 Satz herunterzubrechen, ist eine Herausforderung.
Denn es ist wichtig, Inhalt und Bedeutung nicht zu reduzieren.
Sondern zu verdichten, zu komprimieren, zu emotionalisieren.
Ja – stark zu machen.

Das trainiere ich jeden Tag.
Seit über 20 Jahren als Gedankenspruch-Dichter.
Es kommt so viel dabei heraus.
Macht einfach mit.
Und findet mit mir Eure 1-Satz-Erfolgs-Botschaften.

Euer OWS

 

 

BLEY UND SCHWARZMANN:
Die Kunst der Botschaft liegt darin, in wenigen, prägnanten Worten die größte emotionale & inhaltliche Wirkung zu erzielen. Bedeutung & Gefühl in kurzen Sätzen auf den Punkt zu bringen, ist Kommunikation mit höchster Anziehungskraft – zeitlos, auffallend, inspirierend & gerade in heutiger Zeit extrem beliebt. Designer Nick Bley und Dichter Oliver W. Schwarzmann leben für diese faszinierende Kunst – sie verfassen und inszenieren Botschaften für alle Bereiche und Anlässe.

OLIVER W. SCHWARZMANN (OWS)
vom „Banker zum Poeten“ lautet seine Lebensüberschrift.
Der Wirtschaftsdichter engagiert sich für die „Kunst der Botschaft“, schreibt Gedankensprüche, die in Ausstellungen (u.a. Haus der Wirtschaft & CMT Stuttgart), Aktionen (u.a. mit dem UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.) und Projekten (Poetische Welt) große Aufmerksamkeit finden. Schwarzmann unterweist zudem Unternehmen & Einrichtungen in der Kunst der kommunikativen Wirkung. Zur praktischen Umsetzung führt er gemeinsam mit Designer Nick Bley die bekannte
BS Manufaktur.

Schicke uns Deine Frage / Anregung: