6 Gründe, warum Social Media oft nicht funktioniert

Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest & Co. sind die schnellsten und direktesten Wege zu Kunden, Gästen oder Besuchern.
Eigentlich ein Königsweg.
Doch nur wenige sind dabei wirklich erfolgreich.
Es zählt übrigens nicht die Anzahl der Fans & Follower, sondern die Interaktion.
Wie viele reagieren auf meinen Post – und wenn sie es tun, was schreiben sie?
Einzig darin liegt die besondere Kraft der sozialen Medien.
Alles andere ist Kulisse.  

Bei meiner Arbeit zum Kunstprojekt „Poetische Welt“ habe ich unzählige Social-Media-Kanäle gesichtet.
Oft ein trübes Bild: Ein paar nette Bilder, darunter ein schlecht geschriebener Post-Text – das war’s.
Man sieht den meisten Accounts deutlich an, dass sie aus Notwendigkeit erstellt wurden – „weil man das heute eben braucht“ oder „weil’s ja alle machen.“

Nun, Nutzer im Netz wollen ernst genommen und gut unterhalten werden – das gilt es zu respektieren, wenn ich mich aufs ohnehin hart umkämpfte Feld begebe.

Hier 6 Gründe, warum Social Media oft nicht funktioniert:

1.    Betteln um Fans & Follower ist mega-out – echt aufdringlich & peinlich

2.    Bild & Post-Texte sind weder aktuell noch unterhaltsam –
       was soll daran also interessant sein?

3.    Kommentare von Besuchern werden nicht beantwortet – kein Dankeschön, 
       keine Antwort? Unhöflicher geht’s nicht.

4.    Persönlichkeit fehlt – es sind soziale Medien, hallo, da geht es um
       persönliche Beziehungen.

5.    Nutzer-Orientierung Fehlanzeige – statt immer nur „wir, wir ,wir“
       sollte man Content für die Zielgruppe schreiben.

6.    Keine Strategie – was will ich eigentlich mit meinen Social-Media-Kanälen?     
       Ohne Antwort darauf, bleibt’s lieblos.

Social Media ist kein Hexenwerk, auch wenn das manche behaupten.
Man muss sich klarmachen: Jeder Post und jeder Begleit-Text sind Botschaften. Botschaften, die Kunden, Gäste, Besucher = Menschen erreichen sollen.
Ja, Menschen, keine Umsatz-Bringer.

Daher immer emotional und zwischenmenschlich kommunizieren.    
Es ist Aufwand – ok, aber der kann sich echt lohnen.
Denkt drüber nach.

Euer OWS

BLEY UND SCHWARZMANN:
Die Kunst der Botschaft liegt darin, in wenigen, prägnanten Worten die größte emotionale & inhaltliche Wirkung zu erzielen. Bedeutung & Gefühl in kurzen Sätzen auf den Punkt zu bringen, ist Kommunikation mit höchster Anziehungskraft – zeitlos, auffallend, inspirierend & gerade in heutiger Zeit extrem beliebt. Designer Nick Bley und Dichter Oliver W. Schwarzmann leben für diese faszinierende Kunst – sie verfassen und inszenieren Botschaften für alle Bereiche und Anlässe.

OLIVER W. SCHWARZMANN (OWS)
vom „Banker zum Poeten“ lautet seine Lebensüberschrift.
Der Wirtschaftsdichter engagiert sich für die „Kunst der Botschaft“, schreibt Gedankensprüche, die in Ausstellungen (u.a. Haus der Wirtschaft & CMT Stuttgart), Aktionen (u.a. mit dem UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.) und Projekten (Poetische Welt) große Aufmerksamkeit finden. Schwarzmann unterweist zudem Unternehmen & Einrichtungen in der Kunst der kommunikativen Wirkung. Zur praktischen Umsetzung führt er gemeinsam mit Designer Nick Bley die bekannte
BS Manufaktur.

Schicke uns Deine Frage / Anregung: