Natürlich – Wettbewerb und Auslese wollen Vielfalt und neue Fähigkeiten hervorbringen.
Zumindest in der Natur ist das so.
Im Business gilt das auch – aber anders.

Wer in der heutigen Wirtschaft überleben will, muss nicht nur neue Fähigkeiten entwickeln.
Er muss vor allem einzigartig sein.
Und außergewöhnlich.
Denn der Kunde – vollgepumpt mit Werbung – reagiert nur noch auf das Besondere.

Verdenken kann man das dem Kunden nicht – er kennt alle Versprechen und Verheißungen, reagiert deshalb oft nur noch auf den Preis.
Es kommt ja auch immer jemand daher, der schneller, besser und billiger liefert.
Oder es zumindest verspricht.

Wer diesem Karussell entfliehen will, muss Begehrlichkeiten schaffen.
Der Kunde muss es wollen – und zugleich das Gefühl haben, dass es schwer ist,
an das Begehrte ranzukommen.
Schafft er es, dann fühlt er sich auserwählt – eine superstarke Emotion.

Wer den Leuten alles bietet, sofort parat steht und immer bereit ist,
der wird als weniger attraktiv und begehrenswert wahrgenommen.
Allen Kundenorientierungs-Beschwörungsformeln zum Trotz. 
Die Menschen ticken einfach so, Umfragen bestätigen das. 

Attraktivität und Begrenzung schaffen leidenschaftliche Nachfrage.
Attraktiv ist, wer eine gute Geschichte zu erzählen hat, 
aus dem ohnehin unüberschaubaren Einerlei sympathisch heraussticht
und sich nicht (um jeden Preis) anbietet bzw. anbiedert. 

Attraktivität und Begrenzung kann man prima kommunizieren – und so
die Konkurrenz hinter sich lassen.
Probiert es.

Euer OWS

BLEY UND SCHWARZMANN:
Die Kunst der Botschaft liegt darin, in wenigen, prägnanten Worten die größte emotionale & inhaltliche Wirkung zu erzielen. Bedeutung & Gefühl in kurzen Sätzen auf den Punkt zu bringen, ist Kommunikation mit höchster Anziehungskraft – zeitlos, auffallend, inspirierend & gerade in heutiger Zeit extrem beliebt. Designer Nick Bley und Dichter Oliver W. Schwarzmann leben für diese faszinierende Kunst – sie verfassen und inszenieren Botschaften für alle Bereiche und Anlässe.

OLIVER W. SCHWARZMANN (OWS)
vom „Banker zum Poeten“ lautet seine Lebensüberschrift.
Der Wirtschaftsdichter engagiert sich für die „Kunst der Botschaft“, schreibt Gedankensprüche, die in Ausstellungen (u.a. Haus der Wirtschaft & CMT Stuttgart), Aktionen (u.a. mit dem UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.) und Projekten (Poetische Welt) große Aufmerksamkeit finden. Schwarzmann unterweist zudem Unternehmen & Einrichtungen in der Kunst der kommunikativen Wirkung. Zur praktischen Umsetzung führt er gemeinsam mit Designer Nick Bley die bekannte
BS Manufaktur.

Schicke uns Deine Frage / Anregung: